Foto:  

Rainer Adrion, der sportliche Leiter des Fußball-Drittligisten VfB Stuttgart II, fordert eine deutliche Steigerung – individuell und bei der Mannschaft. „Wir müssen die Spieler weiter entwickeln, und das wird uns auch gelingen“, sagt Adrion.

Rainer Adrion, der sportliche Leiter des Fußball-Drittligisten VfB Stuttgart II, fordert eine deutliche Steigerung – individuell und bei der Mannschaft. „Wir müssen die Spieler weiter entwickeln, und das wird uns auch gelingen“, sagt Adrion.

Stuttgart - Herr Adrion, die A-Junioren des VfB verloren 0:3 beim Karlsruher SC, die Drittligaelf 1:4 beim SV Wehen Wiesbaden. Müssen wir uns Sorgen um den Unterbau machen?
Ob wir uns Sorgen machen müssen, weiß ich nicht. Wir stehen noch am Anfang der Saison. Auffallend war, dass bei unseren A-Junioren diesmal das Zweikampfverhalten nicht passte. Der KSC war in diesem Derby aggressiver. Wir haben gute Fußballer, aber Zweikämpfe gehören nun mal dazu. Unser Drittligateam hat bei einem Titelmitfavoriten gespielt, dennoch erwarte ich eine Steigerung von jedem einzelnen Spieler – durch Eigenmotivation und Hilfestellungen durch die Trainer. Und ich erwarte auch eine bessere Mannschaftsleistung.
Hat das Team die nötige Qualität, um den Klassenverbleib zu schaffen?
Wir haben durch Tim Leibold und Robin Yalcin aus dem Profikader Qualität dazubekommen. Das Potenzial ist da. Wir müssen die Spieler weiter entwickeln, und das wird uns auch gelingen. Die Trainingsarbeit ist dabei sehr wichtig. Jetzt darf es keine Schuldzuweisungen geben, Zusammenhalt ist gefragt. Aber klar ist: In den nächsten Spielen müssen Fortschritte her.
Wird es noch Verstärkungen geben, und warum hat Innenverteidiger Denis Zagaria den VfB schon wieder zum Oberligisten SGV Freiberg verlassen?
Denis wollte unbedingt wieder zurück. Persönliche Gründe gaben den Ausschlag, das haben wir respektiert und seinem Wunsch entsprochen. Dass wir noch bis zum 1. September einen Ersatz finden, ist unwahrscheinlich, zumal es ein Spieler unter 23 sein sollte. Fürs Tor könnte noch ein U-23-Mann als Ersatz für Kevin Müller (Anm.d.Red.: nach Cottbus gewechselt) kommen. Eine Option ist auch Markus Krauss, der bei uns mittrainiert und sich sehr korrekt verhält.
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: