Daniel Kopacz (li.): Trainiert mit den Profis Daniel Didavi und Dennis Aogo (re.), spielt aber an diesem Samstag für den VfB II in der Regionalliga. Foto: Baumann

Neue Verletzungssorgen beim VfB Stuttgart II vor dem Regionalliga-Heimspiel gegen Kickers Offenbach. Nun fällt auch noch der Stammtorwart aus, doch Trainer Marc Kienle bleibt optimistisch – zumal auch der Gegner Probleme hat.

Stuttgart - Neue Verletzungssorgen beim VfB Stuttgart II: Der Fußball-Regionalligist muss im Heimspiel an diesem Samstag (14 Uhr/Gazistadion) gegen Kickers Offenbach nun auch auf Yannick Becker, Daniel Bux, Hayk Galstyan und Torwart Forian Kastenmeier (Ödem am Zeh) verzichten. Marvin Geng, vor der Saison vom Regionalligarivalen SC Freiburg II gekommen, steht erstmals zwischen den Pfosten. Die Lichtblicke für Trainer Marc Kienle: Aus dem Profikader steht Offensivmann Daniel Kopacz zur Verfügung, Linksverteider David Grözinger ist wieder einsatzfähig und aus der eigenen U 19 rückt Mittelfeldmann Maximilian Maier auf. „Wir müssen konsequenter agieren als zuletzt, sowohl offensiv als auch defensiv. Wir müssen entschlossener zur Sache gehen“, fordert Kienle – und sieht es ganz pragmatisch: „Die, die da sind, müssen es richten.“ Neben Ersatzkeeper Michel Witte hat der Coach noch drei Feldspieler auf der Bank.

OFC fliegt aus Hessenpokal

Kickers Offenbach kommt angeschlagen: Der Tabellensechste flog vergangenen Dienstag gegen Ligarivale SC Hessen Dreieich, der im Gegensatz zum OFC mit seiner zweiten Garde antrat, aus dem Hessenpokal. Der VfB II hat nach der Partie gegen den OFC bereits am 5. November (20.15 Uhr/Sport 1) ein weiteres Heimspiel: Dann kommt der FSV Frankfurt ins Gazistadion.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: