VfB Stuttgart II 3:1 gegen Waldhof – ein fast perfekter Tag

Von pif 

Anto Grgic vom VfB Stuttgart hat gegen Waldhof in der zweiten Mannschaft ausgeholfen. Foto: Pressefoto Baumann
Anto Grgic vom VfB Stuttgart hat gegen Waldhof in der zweiten Mannschaft ausgeholfen. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB II besiegt am Wochenende im Derby Waldhof Mannheim. Als nächstes geht es zum Tabellenzweiten nach Saarbrücken, dann kommt der Spitzenreiter Kickers Offenbach am 31. Oktober ins Gazi-Stadion.

Stuttgart - Am Sonntagmittag gab es für den VfB Stuttgart II in der Regionalliga erstmals in dieser Saison Verstärkung von oben, für die Tore sorgten aber die üblichen Verdächtigen. Beim 3:1 (3:0) gegen den Vorjahresvize Waldhof Mannheim trafen die Torjäger Nicolas Sessa per Elfmeter (siebtes Saisontor) und Pascal Breier (zwölftes) sowie Joel Sonora (viertes) zur beruhigenden und verdienten Pausenführung. „Da haben wir gezeigt, was wir können“, sagte VfB-Trainer Andreas Hinkel, der allerdings den Leistungsabfall nach der Pause bemängelte, als die Gäste vor 861 Zuschauern durch Benedikt Koep (51.) aber lediglich noch zum Anschlusstreffer kamen.

Als die erhoffte Verstärkung entpuppten sich auf jeden Fall die beiden Profi-Leihgaben Anto Grgic und Berkay Öczan, die im defensiven Mittelfeld sowie auf der Außenbahn agierten und ein Lob von Hinkel bekamen: „Das haben die beiden richtig gut gemacht, obwohl es für die Spieler nicht immer einfach ist.“ Weil sie unter der Woche kaum mit der Mannschaft trainieren und dann erst kurzfristig zum Kader stoßen. Ob der VfB noch weiter nach oben marschiert, werden die beiden nächsten Spiele aufzeigen, die es in sich haben. Erst geht es zum Tabellenzweiten nach Saarbrücken, dann kommt der Spitzenreiter Kickers Offenbach am 31. Oktober ins Gazi-Stadion.

Die Hessen gastieren nächstes Wochenende aber erst einmal bei Waldhof Mannheim, wo nach der erneuten Niederlage der Trainer Gerd Dais schwer in der Kritik und vielleicht sogar vor dem Rauswurf steht. Turbulente Tage also.

Lesen Sie jetzt