Geknickte Gesichter bei VfB-Spieler Gonzalez und Co. Foto: Pressefoto Baumann

Hannover 96 und der 1. FC Nürnberg dürfen weiter auf den Klassenerhalt hoffen – trotz ihrer verlorenen Spiele. Dafür hat ausgerechnet der VfB Stuttgart mit seiner Niederlage gesorgt.

München - Für Hannover 96 und den 1. FC Nürnberg ist der Abstieg aus der Fußball-Bundesliga zumindest noch einmal aufgeschoben. Der Tabellenletzte aus Niedersachsen unterlag am Samstag beim FC Bayern München mit 1:3 (0:2), die Franken verloren beim VfL Wolfsburg mit 0:2 (0:1). Da der VfB Stuttgart bei Hertha BSC mit 1:3 (0:2) ebenfalls unterlag, können beide Clubs die Schwaben an den letzten zwei Spieltagen aber noch vom Relegationsrang verdrängen.

Der FC Augsburg, der am Sonntag (13.30 Uhr) bei Schalke 04 antritt, ist damit gerettet, wie auch der SC Freiburg vor der Heimpartie (Sonntag/15.30 Uhr) gegen Fortuna Düsseldorf. Schalke kann mit einem Punktgewinn die letzten theoretischen Zweifel am Klassenverbleib beseitigen.

Im Kampf um die Teilnahme an den internationalen Wettbewerben trennten sich Borussia Mönchengladbach und 1899 Hoffenheim mit 2:2 (0:1). Spitzenreiter München setzte mit seinem Sieg Verfolger Borussia Dortmund unter Druck: Vor dem Spiel der Westfalen bei Werder Bremen (18.30 Uhr) hatte der FC Bayern fünf Punkte Vorsprung.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: