Der ehemalige VfB-Profi Kevin Großkreutz (rechts) lobt die Leistung von Torjäger Simon Terodde. Foto: Pressefoto Baumann

Simon Terodde ist momentan in einer bestechenden Form. Gegen Aue steuerte er zwei wichtige Tore zum 3:0-Sieg des VfB bei. Dies ist auch seinem ehemaligen Teamkollegen Kevin Großkreutz nicht entgangen, der Terodde als Fuballgott feiert.

Stuttgart - In ihren gemeinsamen Stuttgarter Zeiten wurden sie Freunde, teilten sich im Trainingslager ein Zimmer und haben sich auch in den vergangenen Wochen nicht aus den Augen verloren: VfB-Topstürmer Simon Terodde und Kevin Großkreutz, der Anfang März nach der Prügelaffäre die Koffer packen musste.

Lesen Sie hier: VfB-Profis feiern auf dem Frühlingsfest mit ihren Frauen und den Fans

So gratulierte Terodde seinem ehemaligen Teamkollegen beispielsweise zu dessen Engagement bei Darmstadt 98. „Ich habe Kevin zu dem Schritt gratuliert. Er ist ja noch jung. Ich hätte nicht erwartet, dass er mit 28 Jahren seine Karriere beendet. Er wird sich alles gut überlegt haben“, erzählt der VfB-Angreifer in einem Interview mit der „Bild“.

Hier geht es zu unserem Aufstiegsrechner

Und auch Großkreutz ist voll des Lobes für Simon Terodde. Nach dem 3:0-Erfolg der Schwaben gegen Erzgebirge Aue, an dem Terodde mit zwei Toren und einer bärenstarken Leistung maßgeblich beteiligt war, zollte Großkreutz dem Stürmer Respekt und bezeichnete ihn gar als Fußballgott. Außerdem hatte der Ex-Weltmeister auch lobende Worte für die Stuttgarter Mannschaft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: