Am Montag noch Lauftraining, am Dienstag wieder am Ball: VfB-Offensivmann Philipp Klement. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart hat die erste von zwei Trainingseinheiten an diesem Dienstag absolviert. Zwei zuletzt angeschlagene Spieler waren wieder dabei, ein anderer fehlte noch.

Stuttgart - Am kommenden Freitag in der SV Wehen Wiesbaden beim VfB Stuttgart zu Gast. Und die Chance, dass der Trainer Tim Walter bei der Aufstellung dann wieder die Qual der Wahl hat, sind an Trainingstag zwei dieser Woche schon nach der Einheit am Vormittag gestiegen.

Lesen Sie hier: Das erwartet den VfB gegen den Aufsteiger aus Wiesbaden

Silas Wamangituka, Tanguy Coulibaly, Nicolas Gonzalez und Hamadi Al Ghaddioui trainierten zwar individuell, dafür waren Gonzalo Castro und Philipp Klement wieder am Ball. Und auch bei Stürmer Al Ghaddioui, der am Montag umgeknickt war, sieht es aktuell nicht nach einer längeren Pause aus. Das gilt auch für Daniel Didavi.

Aus unserem Plus-Angebot: Wie Mario Gomez Größe zeigt

Auch dessen Belastung wurde am Dienstag zunächst abseits des Gruppentrainings individuell gesteuert, in der Einheit am Nachmittag soll er wieder voll dabei sein. Am Vormittag wechselten die verschiedenen Gruppen wie mittlerweile üblich zwischen einem Kraftparcours und dem Rasen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: