Mario Gomez gegen Kevin Akpoguma – im letzten Duell gegen Hoffenheim eine klare Angelegenheit. Foto: Pressefoto Baumann

VfB-Stürmer Mario Gomez hat einen Lieblingsgegner – die TSG Hoffenheim. Hält die Serie des Angreifers auch an diesem Samstag?

Stuttgart - Wenn man die Bilanz von Mario Gomez gegen die TSG Hoffenheim in der Bundesliga anschaut, so kann man wohl mit Fug und Recht behaupten, dass die Kraichgauer ein Lieblingsgegner des VfB-Angreifers sind. Zwölf Spiele, sechs Siege, sechs Unentschieden stehen zu Buche. Gomez hat in Deutschlands höchster Spielklasse noch nie gegen den Club aus Sinsheim verloren.

Lesen Sie hier: So könnte der VfB die TSG knacken.

Dazu gelangen dem Riedlinger in den Aufeinandertreffen, die er mit dem VfB, den Bayern und dem VfL Wolfsburg gegen die TSG absolvierte, neun Treffer und eine Vorlage. Alleine in seinen letzten beiden Spielen für den VfB gegen die TSG gelangen ihm je zwei Treffer, zuletzt am 33. Spieltag der letzten Saison.

Kevin Akpoguma wird sich wohl voll Grauen an diesen Nachmittag erinnern. Jener Akpoguma könnte voraussichtlich auch an diesem Samstag (Anstoß 18.30 Uhr, Liveticker) wieder der Gegenspieler von Gomez sein. Nach dem Gesetz der Serie scheint ein weiterer Gomez-Doppelpack also zumindest möglich. Der VfB könnte ihn gut gebrauchen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: