Antonio Di Viesti (VfB, rechts) lief Laurenzio Biemel davon. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

In der B-Junioren-Bundesliga stand am Sonntagvormittag das Derby zwischen dem VfB Stuttgart und den Stuttgarter Kickers an. Die Blauen überraschen in Halbzeit eins, doch die U17 des Zweitligisten schlägt im zweiten Durchgang zurück.

Stuttgart - Die Vorzeichen vor dem U17-Derby waren klar: Der VfB Stuttgart ist am Sonntagvormittag als Favorit in das Duell mit den Stuttgarter Kickers gegangen. In der B-Junioren-Bundesliga Staffel Süd/Südwest steht der Nachwuchs des Zweiligisten immerhin auf Rang fünf, während die Blauen ganz am Tabellenende stehen.

Doch der Außenseiter versteckte sich in Cannstatt keinesfalls und lag zur Pause durch Tore von Jonas Kohler in der 13. Minute und wenig später durch einen Treffer von Oguzhan Kececi mit 2:0 in Führung. Allerdings sah das Team von der Waldau in der 31. Minute aufgrund einer Notbremse eine Rote Karte und musste fortan in Unterzahl agieren.

Die U17 des VfB nutzte die Überzahl in Halbzeit zwei und kam durch Treffer von Thomas Kastanaras (41. Minute) und Max Wagner (68. Minute) zum 2:2. Weitere Tore sollten dann nicht mehr fallen, sodass sich beide Mannschaften mit einem Unentschieden zufrieden geben mussten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: