VfB Stuttgart gegen Schalke Fredi Bobic ist optimistisch

Von Marco Seliger 

VfB-Sportvorstand Fredi Bobic. Foto: Pressefoto Baumann
VfB-Sportvorstand Fredi Bobic. Foto: Pressefoto Baumann

Vor dem Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 an diesem Samstag (18.30 Uhr/Sky) herrscht beim VfB Optimismus. „Wenn wir als Team auftreten, ist da was drin“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic

Stuttgart - Vor dem Auswärtsspiel beim FC Schalke 04 an diesem Samstag (18.30 Uhr/Sky) herrscht beim VfB Optimismus. „Wenn wir als Team auftreten, ist da was drin“, sagte Sportvorstand Fredi Bobic – bescheinigte den Königsblauen aber gleichzeitig „eine hohe individuelle Klasse.“ Sinnbildlich dafür steht Offensivmann Kevin-Prince Boateng, der sich nach seinem Ausfall in der Champions League bei Steaua Bukarest (0:0) wegen Kniebeschwerden fit meldete für die Partie gegen den VfB. Auch Julian Draxler steht den Schalkern nach seiner Erkältung zur Verfügung.

Beim VfB Stuttgart hat Trainer Thomas Schneider in der offensiven Dreierreihe hinter Angreifer Vedad Ibisevic die Qual der Wahl. Ein Kandidat für die Anfangsformation ist Flügelflitzer Ibrahima Traoré, der in den vergangenen drei Bundesligapartien nur von der Bank kam. Für ihn müsste Jungstar Timo Werner weichen. Auch Martin Harnik drängt zurück in die Startelf, Moritz Leitner müsste für den österreichischen Nationalspieler auf die Bank.

 

VfB-App

Lesen Sie jetzt