Ersetzt Karim Haggui (rechts) den gesperrten Georg Niedermeier? Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart trifft am Samstag (15.30 Uhr) auf den SC Paderborn. Dabei ist mehr als fraglich, ob die beiden angeschlagenen Alexandru Maxim und Daniel Didavi mitwirken können. Derweil sucht Stevens einen Ersatz für Georg Niedermeier.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart bangt vor seinem letzten Bundesligaspiel in diesem Jahr um den Einsatz von Alexandru Maxim. Der 24 Jahre alte Offensivspieler laboriert an einer leichten Muskelverletzung im Oberschenkel, wie Trainer Huub Stevens vor dem Heimspiel gegen Aufsteiger SC Paderborn am Samstag (15.30 Uhr/Sky) mitteilte. Maxim war beim Sieg gegen die Hanseaten unter der Woche in der Startelf gestanden und hatte den Siegtreffer von Florian Klein vorbereitet. Der mögliche Ersatzmann Daniel Didavi befindet sich weiter nur im Aufbautraining, war zudem diese Woche an zwei Tagen krank.

Nach seiner Roten Karte beim 1:0 gegen den HSV fehlt Innenverteidiger Georg Niedermeier definitiv. Huub Stevens überlegt deshalb, den Tunesier Karim Haggui von Beginn an zu bringen: "Er gibt im Training immer alles, ist ein vorbildlicher Profi."

Eine weitere Option wäre, Rechtsverteidiger Daniel Schwaab in die Mitte zu ziehen und Florian Klein aus dem Mittelfeld zurückzubeordern. Dann würde eine Planstelle in der Offensive frei werden.

Derweil sind mittlerweile fast 54.000 Karten für das Heimspiel verkauft.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: