Wie schon beim 3:1 im vergangenen Jahr gegen den FC Schalke 04, soll die Mannschaft des VfB Stuttgart auch am Samstag gegen den SC Freiburg von den Fans vor dem Stadion empfangen werden. Foto: Pressefoto Baumann

Wenn der VfB Stuttgart am Samstag auf den SC Freiburg trifft, wird die Mercedes-Benz-Arena nahezu ausverkauft sein und es wird gleich zwei besondere Aktionen rund um die Partie geben.

Stuttgart - Der Abstiegskampf in der Fußball-Bundesliga spitzt sich zu, für den VfB Stuttgart und den SC Freiburg geht es am Samstag (15.30 Uhr) im direkten Duell also nicht nur um Derby-Punkte, sondern um Zähler für die weitere Existenz in der Bundesliga.

Weil man im Kampf um den Klassenverbleib beim VfB auf erprobte Mittel setzt, werden am Samstag wieder die Fans zur besonderen Unterstützung aufgefordert. Wie schon beim 3:1-Erfolg im vergangenen Jahr gegen den FC Schalke 04, sollen die Zuschauer auch gegen die Freiburger wieder den Mannschaftsbus vor dem Stadion empfangen. Treffpunkt für das Fan-Spalier ist um 13.45 Uhr am Stadion in der Mercedes-Benz-Straße. Um kurz vor 14 Uhr wird dann der Bus eintreffen.

Der VfB setzt auf eine große Beteiligung, zumal das Stadion nahezu ausverkauft sein wird. Am Freitagnachmittag waren nur noch wenige Karten verfügbar.

Beim Spiel gegen den SC Freiburg wird der VfB dann auch in extra angefertigten Trikots auflaufen. Auf der Brust prangt dann "VfBfairplay".

Dazu gehört die Initiative "Fußball verbindet" zugunsten von Flüchtlingen. "Das Projekt ist für uns eine Herzensangelegenheit", sagt Franz Reiner, der Vorsitzende der Mercedes-Benz-Bank, der wie die DFL sein Einverständnis für die Trikot-Aktion gegeben hat.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: