Santiago Ascacibar (links) vom VfB Stuttgart erhielt von den Fans keine gute Zensur für seine Leistung gegen den SC Freiburg. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart hat gegen den SC Freiburg einen späten Gegentreffer hinnehmen müssen und so den Sieg nur knapp verpasst. Für den erneut enttäuschenden Auftritt gibt es dennoch durchwachsene Noten von den Fans.

Stuttgart - Wieder kein Sieg, wieder kein Befreiungsschlag: Nach dem letztlich leistungsgerechten 2:2 gegen den SC Freiburg (lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel) befindet sich der VfB Stuttgart mit 15 Punkten auf dem 16. Tabellenplatz. Auch das Fazit unserer Leser fällt entsprechend ernüchtert aus.

Lesen Sie hier: Der VfB gibt ein deprimierendes Bild ab

Wie an jedem Spieltag konnten diese für die Leistungen der Profis mit dem roten Brustring Noten vergeben – dabei erhielt keiner aus dem Team von Trainer Markus Weinzierl eine gute Zensur. Im Gegenteil: Nahezu alle Profis wurden von den Lesern im Schnitt mit einer Note im Bereich „ausreichend“ bedacht. So erhielt Mario Gomez (Note 4,8) die schlechteste Bewertung. Vor allem das Mittelfeld der Weiß-Roten fiel bei Fans und Sympathisanten durch: Santiago Ascacibar (4,3) und Christian Gentner (4,5) offenbaren die derzeitigen Defizite im VfB-Team.

Esswein und Insua „befriedigend“

Die beste Bewertung gab es für Emiliano Insua. Der Linksverteidiger bot eine passable Leistung und erhielt die Note 3. Auch der aufopferungsvoll kämpfende Alexander Esswein (3,1) kann am 20. Bundesliga-Spieltag mit einem befriedigenden Leser-Zeugnis aufwarten.

Alle Bewertungen finden Sie hier. Die Einzelkritik unserer Redaktion haben wir für Sie in der Bildergalerie noch einmal zusammengefasst.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: