Filip Kostic (rechts) hat früher beim VfB Stuttgart gespielt. Nun spielt er beim Hamburger SV. Foto: dpa

Es wird ein „besonderes Spiel“ wie er es selbst formuliert: Filip Kostic wechselte nach dem Abstieg des VfB Stuttgart in die 2. Bundesliga zum Hamburger SV. Am Samstag, den 4. November 2017, tritt er gegen seinen Ex-Club an.

Hamburg - Trotz der Negativserie von zuletzt acht Spielen ohne Sieg geht Fußballprofi Filip Kostic vom Hamburger SV zuversichtlich in die Vorbereitung auf die Bundesliga-Heimpartie gegen seinen früheren Verein VfB Stuttgart. „Klar haben wir momentan ein paar Probleme, aber wir sind bereit für dieses Spiel“, sagte der Angreifer am Dienstag nach dem Training der Hanseaten.

Nach dem Abstieg der Stuttgarter am Ende der Saison 2015/16 war Kostic vom VfB zum HSV gewechselt, nun gibt es für den 24-Jährigen am Samstag (15.30 Uhr/Sky) ein Wiedersehen. „Klar ist das für mich ein besonderes Spiel. Ich kenne noch viele in Stuttgart. Timo Baumgartl und Daniel Ginczek, aber auch viele Mitarbeiter des Vereins“, sagte Kostic.

Mit den Schwaben tritt die auswärtsschwächste Mannschaft der Liga beim Tabellen-16. an. Bis auf die langzeitverletzten Bjarne Thoelke und Nicolai Müller nahmen alle HSV-Spieler am Training teil. Auch Vasilije Janjicic absolvierte nach seiner überstandenen Virusinfektion die gesamte Einheit mit dem Team.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: