Hannes Wolf und der VfB Stuttgart wollen Hertha BSC Berlin mit Offensivfußball begegnen. Foto: Pressefoto Baumann

Wenn der VfB Stuttgart am Samstag Hertha BSC Berlin empfängt, plant Hannes Wolf einige Änderungen.

Stuttgart - Gute Vorsätze? Hannes Wolf muss nicht lange überlegen. „Wir wollen alles geben. Auch wenn es mal nicht so gut läuft, wir wollen uns zwischenmenschlich an die Regeln halten und immer alles raushauen. Vollgas voraus!“

Wolfs Motto für das am Samstag (15.30 Uhr) mit dem Heimspiel gegen Hertha BSC beginnende Fußballjahr 2018 soll sich auf dem Platz widerspiegeln. Nach der offensiv bescheidenen Hinrunde mit nur 13 Toren will Wolf die Zügel lockern. Wie in den vergangenen Tests wird der 36-Jährige am Samstag wohl eine Viererkette aufbieten. Womit sich das Gewicht im Spiel des VfB automatisch ein Stück nach vorn verschieben wird, auch wenn Wolf sagt: „Man kann auch in einem 4-4-2 defensiv agieren.“

Mit „vielen gesunden Offensivspielern, die auch in Form sind“, begründete Wolf seine Abkehr vom in der Hinrunde fest verankerten System mit einer Fünferabwehrformation. Die Verpflichtung von Mario Gomez sowie die Rückkehr der genesenen Daniel Ginczek und Anastasios Donis hätten „ganz neue Optionen“ geschaffen.

Den Fixpunkt im Angriff soll Gomez bilden. Der Wolfsburg-Rückkehrer steht erstmals seit dem 23. Mai 2009 wieder im Trikot mit dem Brustring auf dem Platz. Ihn in Szene zu setzen, stand bei der Vorbereitung in La Manga täglich auf dem Trainingsplan. „Wir brauchen aber auch ein paar Spieler um ihn herum, damit sich nicht alles auf ihn konzentriert“, sagte Wolf und hat dabei wohl als Erstes Anastasios Donis und Chadrac Akolo im Blick. Daniel Ginczek ist zunächst nur ein Kandidat für die Bank.

Hertha-Trainer Pal Dardai hat größten Respekt vor dem Sturmtank aus Riedlingen. „Mario ist ein guter Stürmer, fleißig, er macht auch Laufarbeit für die Mannschaft, und er kann knipsen.“ Dennoch gibt sich der Ungar zuversichtlich, dass sein Team den 71-maligen Nationalspieler stoppen kann: „Gemeinsam kriegen wir das hin.“

Wer vonseiten des VfB den Berliner Angriff vom Tor fernhalten soll, ist noch offen. Der Einsatz des angeschlagenen Holger Badstuber entscheidet sich erst am Freitag.

VfB Stuttgart - Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: