Chadrac Akolo darf gegen Hertha BSC von Beginn an ran. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart empfängt Hertha BSC. Trainer Markus Weinzierl plagen große personelle Probleme. So sieht die Mannschaft gegen die Berliner aus.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart geht mit einer personellen Überraschung in die anstehende englische Woche. Der Trainer Markus Weinzierl hat für das wichtige Heimspiel gegen Hertha BSC an diesem Samstag (15.30 Uhr/ Liveticker) Chadrac Akolo in die Anfangself gestellt. Dafür sitzt Anastasios Donis zunächst auf der Bank. Offenbar will Weinzierl nach der langen Verletzungspause des Griechen kein zu hohes Risiko eingehen, da Donis noch nicht bei 100 Prozent Fitness ist. Auf der Bank nimmt auch Daniel Didavi Platz.

Alle Informationen rund um das Spiel in unserem Liveblog.

Damit hat der Fußball-Bundesligist zwei prominente offensive Wechselvarianten. Ansonsten vertraut Weinzierl auf die Spieler, die angesichts der vielen Ausfälle zu erwarten waren. In der Viererabwehr rückt Marc Oliver Kempf für den verletzten Benjamin Pavard ins Zentrum. Im Mittelfeld spielt diesmal Gonzalo Castro für den verletzten Dennis Aogo von Beginn an. Dazu kommt nach seiner abgesessenen Gelbsperre Santiago Ascacibar wieder ins Team. Nach der Begegnung mit den Berlinern trifft der VfB vor der Winterpause noch auf den VfL Wolfsburg und Schalke 04.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: