Alexander Zorniger und der VfB Stuttgart haben am Freitag ein Testspiel gegen den FC Schaffhausen aus der Schweiz absolviert und gewonnen. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart hat am Freitagnachmittag ein Testspiel gegen den FC Schaffhausen absolviert und mit 3:1 gewonnen. Dabei konnte Trainer Alexander Zorniger auf drei zuletzt verletzte Spieler zurückgreifen.

Stuttgart - Beim VfB Stuttgart gehört es in Länderspielpausen mittlerweile dazu, dass die Mannschaft ein Testspiel austrägt, das unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfindet. So auch am Freitag, als der VfB gegen den FC Schaffhausen antrat und die Partie mit 3:1 gewinnen konnte.

Trainer Alexander Zorniger, der auf neun Nationalspieler und einige Verletzte verzichten musste, wechselte dabei fleißig durch und konnte den zuletzt verletzten Spielern wie Robbie Kruse, Georg Niedermeier und Lukas Rupp Spielpraxis geben.

Die Tore zum Sieg gegen Schaffhausen erzielten Daniel Didavi, Marvin Wanitzek und Carlos Gruezo. Timo Baumgartl fehlte ebenfalls, trainierte am Freitag aber individuell.

So spielte der VfB Stuttgart:

Benjamin Uphoff – Daniel Schwaab, Georg Niedermeier (46. Stephen Sama), Adam Hlousek, Philip Heise, Daniel Didavi (46. Boris Tashchy), Lukas Rupp (46. Carlos Gruezo), Mart Ristl, Marvin Wanitzek, Jan Kliment, Robbie Kruse (73. Jan Ferdinand).

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: