VfB Stuttgart gegen FC Bayern München Ein starker Santiago Ascacibar reicht nicht

Von Heiko Hinrichsen und Gregor Preiß 

Der VfB hat sich der Dominanz des FC Bayern beugen müssen – und verlor vor 58.650 Fans gegen die Münchner mit 0:3 (0:1). Santiago Ascacibar verdiente sich bei den Stuttgartern die Bestnote. Hier die Spieler in der Einzelkritik.

Stuttgart - Eine ausverkaufte Mercedes-Benz-Arena mit 58.650 Besuchern und eine tolle Stimmungskulisse haben am Ende nicht gereicht: Der VfB steht in der Bundesliga nach zwei Spieltagen mit null Punkten und null Toren da, weil es gegen den FC Bayern beim 0:3 die erwartete Niederlage setzte. Eine halbe Stunde lang hielt die von Trainer Tayfun Korkut defensiv eingestellte Mannschaft gut mit. Dann aber münzten die Münchner ihre spielerische Überlegenheit in Tore von Leon Goretzka (37.), Robert Lewandoski (62.) und Thomas Müller (76.) um.

Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie mit den Einzelkritiken.

Lesen Sie jetzt