VfB-Keeper Fabian Bredlow war einer der Matchwinner für den VfB Stuttgart gegen den FC Augsburg. Foto: Pressefoto Baumann

Nach 2:1 des VfB Stuttgart gegen den FC Augsburg am 32. Spieltag der Fußball-Bundesliga haben sich die Beteiligten zur Partie geäußert. Wir fassen die Stimmen zum Spiel zusammen.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat den FC Augsburg mit 2:1 niedergerungen. Nach 32 Bundesliga-Spieltagen rangiert das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo aktuell mit 42 Punkten auf Platz neun der Tabelle.

Lesen Sie die Einzelkritik: So schlugen sich die VfB-Profis gegen die Fuggerstädter

Nach der Begegnung vor leeren Rängen in Bad Cannstatt haben sich die beteiligten Akteure geäußert. Wir tragen die Stimmen zum Spiel zusammen.

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo:

„Wir haben uns den Sieg erkämpft, waren im Spiel nicht immer souverän. Augsburg hatte in einigen Phasen mehr Zugriff auf das Spiel. Es war daher ein stückweit ein dreckiger Sieg, aber wir nehmen auch diese drei Punkte mit. Fabian hat im Tor Souveränität und Sicherheit ausgestrahlt - und hat einige Bälle super gehalten. Ich bin sehr zufrieden mit ihm.“

FCA-Coach Markus Weinzierl:

„Wir haben ein gutes Spiel gezeigt. Wir müssen uns vorwerfen, hier nicht einen Punkt mitgenommen zu haben. Aber die Mannschaft hat umgesetzt, was wir sehen wollten. Jetzt gilt es, positiv zu bleiben – und dann werden wir den Klassenerhalt schaffen.“

Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen in unserem VfB-Newsblog!

VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic:

„Das war ein sehr interessantes Spiel. Es gab Phasen, wo wir gut waren und es gab Phasen, wo Augsburg richtig gedrückt hat. Wir hatten einen Keeper, der einen richtig guten Tag hatte. Wir haben wir mal Mentalität gezeigt und den Sieg verdient. Der Darko hat gesehen, dass ich gut positioniert bin und bringt den Ball perfekt rein. Und dann ist es ja so, bring einfach den Ball rein und dann gibt’s keine zwei Meinungen. Dann ist das Ding einfach drin. Wir haben unter dem Strich eine gute Saison gespielt.“

VfB-Torhüter Fabian Bredlow:

„Es war ein sehr kampfbetontes Spiel. Uns wurde heute alles abverlangt. Wir haben gut dagegengehalten und uns den Sieg verdient. Wir waren heute kaltschnäuziger. Und so ein dreckiger Sieg in einem Spiel, wo der Gegner mehr Chancen hatte, ist halt auch mal geil. Ich habe einfach meinen Job gemacht und freue mich, dass ich der Mannschaft helfen konnte.“

FCA-Stürmer Florian Niederlechner:

„Beim 2:1 von Sasa Kalajdzic müssen wir viel besser verteidigen. Das geht für den VfB zu einfach. Wir müssen jetzt den Mund abputzen und es in der nächsten Woche gegen Bremen besser machen. Markus Weinzierl hat mich gleich im ersten Training stark geredet. Schön, dass ich heute ein Tor machen konnte. Aber am Ende ist das nichts wert - ich hätte viel lieber einen Punkt mitgenommen.“

FCA-Stürmer Andre Hahn:

„Wir haben heute eine ordentliche Leistung gezeigt. Wir waren aggressiv, haben uns viele Chancen herausgespielt. Wir hatten einen ganz klaren Plan, haben gut gepresst und versucht, unsere Chancen zu nutzen. Das haben wir aber leider nicht. Dennoch: Der Abstiegskampf muss jetzt in unsere Köpfe, das war heute schon okay. Jetzt müssen wir nur noch das Tor treffen.“

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Übrigens: Auch Sie können hier die VfB-Spieler bewerten. Die Bilder zum Spiel haben wir in der Galerie für Sie zusammengestellt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: