Julian Nagelsmann tritt mit der TSG 1899 Hoffenheim beim VfB Stuttgart an. Foto: Pressefoto Baumann

Die TSG 1899 Hoffenheim gastiert am Samstag beim VfB Stuttgart und will noch in die Champions League. Dafür wird er aber sein Team umbauen.

Zuzenhausen - Julian Nagelsmann hat angesichts der Ausfälle bei 1899 Hoffenheim seinen Ersatzspielern vor den letzten beiden Bundesliga-Begegnungen Feuer gemacht. „Jetzt haben die Spieler, die vielleicht hintendran waren, die Chance: Sie können aus eigener Kraft diesen Club in die Champions League schießen“, sagte der Trainer des Tabellenvierten am Donnerstag. In der Partie beim VfB Stuttgart und die Woche darauf gegen Borussia Dortmund fehlen Serge Gnabry (Muskelbündelriss), Kerem Demirbay (Sprunggelenkverletzung), Dennis Geiger (Oberschenkelverletzung) und Stefan Posch (Leisten-Operation).

Zudem muss Pavel Kaderabek im Derby am Samstag (15.30 Uhr/Sky) seine Gelb-Sperre absitzen. „Die Situation jetzt muss für jeden Spieler reizvoll sein. Das will ich auch heute sehen, morgen im Abschlusstraining und am Samstag sehen. Also: Gaspedal, Ölwanne - und auf geht’s, Freunde der Nacht!“

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: