Philipp Förster traf gegen Liverpool. Foto: Pressefoto Baumann/Alexander Keppler

Der VfB Stuttgart hat beim Blitzturnier im Rahmen seines Trainingslagers in Kitzbühel am Dienstagabend den ersten Test gegen den FC Liverpool bestritten. Das Ergebnis kann sich sehen lassen.

Kitzbühel - Gelungener Test gegen den FC Liverpool: Der VfB Stuttgart hat am Dienstagabend im Rahmen seines Trainingslagers im österreichischen Kitzbühel an einem Blitzturnier mit dem englischen Traditionsverein um Trainer Jürgen Klopp und Wacker Innsbruck teilgenommen. Beide Spiele waren auf 30 Minuten festgelegt.

Zunächst trat die Elf von Trainer Pellegrino Matarazzo gegen Liverpool an, bei denen unter anderem Mo Salah, Sadio Mané und Naby Keita auf dem Platz standen. Doch dem VfB gelang ein Start nach Maß. Auf Vorarbeit von EM-Fahrer Sasa Kalajdzic traf Philipp Förster in der 6. Minute zum 1:0. In der 20. Minute markierte Mané den Ausgleich für die „Reds“. Dabei sollte es in dem kurzen Test auch bleiben.

Im Anschluss traf der VfB auf Wacker Innsbruck, die sich zuvor mit 1:1 vom Klopp-Team trennten. Matarazzo wechselte bis auf Torwart Fabian Bredlow seine gesamte Startelf aus.

Doch trotz der große Rotation blieb der Spielbeginn ähnlich. Denn auch gegen Innsbruck war der VfB von Beginn an hellwach und traf bereits in der 3. Minute durch Pascal Stenzel zum 1:0. Danach hatten die Schwaben alles im Griff und hätten noch das ein oder andere Tor nachlegen können, doch es blieb beim knappen Sieg nach 30. Minuten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: