VfB Stuttgart gegen den FC Augsburg Bei Holger Badstuber sind sich alle einig

Von red 

VfB-Verteidiger Holger Badstuber war sowohl für die Leser, als auch für die Redaktion der Mann des Spiels gegen den FC Augsburg. Foto: Pressefoto Baumann
VfB-Verteidiger Holger Badstuber war sowohl für die Leser, als auch für die Redaktion der Mann des Spiels gegen den FC Augsburg. Foto: Pressefoto Baumann

Sowohl unsere Redaktion, als auch unsere Leser vergeben nach dem jeweiligen VfB-Spiel die „Noten für die Roten“. Nach dem Spiel gegen den FC Augsburg herrscht vor allem bei der Bewertung des Auftritts von Holger Badstuber Einigkeit.

Stuttgart - Das Spiel des VfB Stuttgart gegen den FC Augsburg war defensiv geprägt. Nur wenige offensive Highlights unterbrachen das 90-minütige Belauern und Beharken zweier Teams, die primär darauf aus waren, dass die Null steht. Manch ein VfB-Fan fühlte sich ein wenig an die Zeit unter Huub Stevens erinnert.

Hier gibt es die Einzelkritik der VfB-Spieler

Die VfB-Offensive mühte sich zwar, ackerte viel, agierte aber vor dem Tor von Marwin Hitz glücklos. Das beste Beispiel war der nach längerer Pause eingewechselte Daniel Ginczek, der Stuttgarts beste Chance verstolperte. Nach der Partie vergab unsere Redaktion wie gewohnt die Noten für die Roten und auch unsere Leser hatten 24 Stunden Zeit, die Spieler zu bewerten.

Auseinander gingen die Meinungen vor allem bei Simon Terodde, Anastasios Donis, Benjamin Pavard und Ron-Robert Zieler. Terodde (Redaktion 3/ Leser 4) und Donis (2/ 3,2) wurden von unserer Redaktion klar besser gesehen als von den Lesern. Pavard (3/2,5) und Zieler (3/2,5) wurden dagegen von den Lesern besser gesehen. Völlig einig war man sich dagegen bei der Bewertung von Holger Badstuber. Die Redaktion vergab eine glatte 2, der Leser-Durchschnitt lag bei 2,1.

Alle Noten für die Roten gibt es hier im Überblick.

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Lesen Sie jetzt