Pokalfinale 2007: Arthur Boka leidet sichtlich. Emotional angeschlagen sind momentan auch viele VfB-Fans, weil es nicht rund läuft. Foto: /Baumann

Es ist wieder soweit: Am Montag kommt es wieder einmal zum prestigereichen Duell zwischen dem VfB Stuttgart und dem 1. FC Nürnberg. Ein Aufeinandertreffen mit Traditionscharakter, das uns schon viele spannende und erinnerungswürdige Spiele geliefert hat. Wir haben einen Blick ins Archiv geworfen – und einige denkwürdige Momente noch einmal aufgegriffen.

Stuttgart - Die Bilanz spricht eine klare Sprache für den VfB. In 90 Aufeinandertreffen mit dem 1. FC Nürnberg konnten sich die Stuttgarter 41 Mal durchsetzen, 20 Begegnungen endeten unentschieden, während die Franken nur 29 Partien für sich entschieden. Zu Hause sieht es noch deutlicher aus, hier konnte der VfB von 45 Partien gar 24 gewinnen. Die Nürnberger haben aber auch schon für einen der negativen Höhepunkte der VfB-Historie gesorgt; kein VfB-Fan wird je die 2:3-Niederlage im DFB-Pokalfinale 2007 vergessen, wo man das Double hätte perfekt machen können.

Geschichtlich gesehen kann der VfB gegen einen seiner Lieblingsgegner dennoch mit einer breiten Brust in die bevorstehende Partie gehen, wo ein Sieg dringend benötigt wird, um dem immer größer werdenden Druck im Umfeld des Vereins Abhilfe zu leisten. Natürlich hilft der Blick auf die Statistik nicht dabei ein Spiel zu gewinnen, die Stuttgarter müssen jedoch entschlossener und konzentrierter als zuletzt agieren. Vielleicht kommt die Partie gegen die Nürnberger deshalb gerade recht und der VfB setzt seinen positiven Trend gegen „den Club“ fort.

Wir haben einen Blick auf die letzten zehn Begegnungen des VfB mit dem 1. FCN geworfen und sind auf einige erinnerungswürdige Momente gestoßen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: