Remis für den VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg. Unsere Redaktion hat die Leistung der VfB-Profis wie folgt bewertet. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart hat gegen den 1. FC Nürnberg enttäuscht. Die Noten der Leser fallen drastisch aus – doch nicht nur die Offensivakteure der Weiß-Roten erhalten ein schlechtes Zeugnis.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat am Samstag einen „Big Point“ verpasst. Während die Verantwortlichen der Weiß-Roten mit dem Ergebnis hadern (lesen Sie hier die Stimmen zum Spiel), haben auch deren Fans nach dem 1:1 gegen den 1. FC Nürnberg nur wenig Hoffnung auf baldige Besserung im Bundesliga-Endspurt.

Lesen Sie hier: Was machen die Verletzungen von Castro, Gentner und Aogo?

Die Bewertungen unserer Leser fallen nach dem Remis gegen die Franken entsprechend schlecht aus. Wie an jedem Spieltag konnten diese für die Leistungen der Profis mit dem Brustring Noten vergeben – dabei gab es für die Offensivspieler aus dem Team von Markus Weinzierl teils mangelhafte Zensuren. So erhielten Ex-Nationalspieler Mario Gomez (Note 4,9) sowie Alexander Esswein und Nicolas Gonzalez (jeweils 4,7) im Durchschnitt Bewertungen im Bereich „mangelhaft“.

Auch Emiliano Insua wird abgestraft

Während vor allem Ron-Robert Zieler und Ozan Kabak (jeweils 2,0) viele Fans und Experten überzeugten, wurde mit Emiliano Insua aber auch ein Defensivakteur des schwäbischen Bundesligisten von den Lesern getadelt. Der Argentinier, der unmittelbar nach dem Treffer zum 1:1 ausgewechselt und durch den Kroaten Borna Sosa ersetzt wurde, erhielt im Schnitt die Note 4,6.

Alle Bewertungen finden Sie hier. Die Einzelkritik unserer Redaktion haben wir für Sie in der Bildergalerie noch einmal zusammengefasst.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: