Wieder im Training dabei (von links): Die VfB-Profis Chadrac Akolo, Emiliano Insua und Anto Grgic. Foto: Pressefoto Baumann

Beim Start in die Trainingswoche sind beim VfB Stuttgart gleich drei Profis zurückgekehrt, die verletzt beziehungsweise angeschlagen waren.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart ist in die Trainingswoche gestartet und bereitet sich auf das Auswärtsspiel an diesem Samstag (15.30 Uhr) in Frankfurt vor. Nachdem die Profis am Vormittag bei einem Fußball-Golf-Turnier des VfB-Hauptsponsors teilnahmen, versammelte Trainer Hannes Wolf am Nachmittag 21 Profis um sich.

Mit dabei war auch Außenverteidiger Emiliano Insua, der erstmals nach seiner Oberschenkelverletzung wieder Teile des Mannschaftstrainings des VfB Stuttgart absolvieren konnte. Der Argentinier machte am Dienstag gemeinsam mit dem Team einige Aufwärmübungen, wie auch Anto Grgic, der ebenfalls wieder in den Mannschaftskreis zurückkehrte. Auch der zuletzt angeschlagene Chadrac Akolo war dabei.

Der 28-jährige Insua hatte sich in einem Testspiel in der Vorbereitung eine tiefe Fleischwunde über den rechten Knie zugezogen. Für das nächste Spiel in der Fußball-Bundesliga am Samstag bei Eintracht Frankfurt sind Insua und Grgic jedoch keine Option.

Bei Akolo besteht diesbezüglich noch etwas Hoffnung. Ob es für den besten VfB-Torschützen der noch jungen Saison bis Samstag reicht, wird die weitere Trainingswoche zeigen.

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: