Daniel Didavi Foto: Pressefoto Baumann

Das VfB-Talent Daniel Didavi sieht nach Verletzung eine neue Chance auf einen Stammplatz.

Stuttgart - Sein wichtigster Wunsch für's neue Jahr ist eigentlich gar nichts Besonderes, Gesundheit wünschen sich schließlich die meisten Menschen zum Jahreswechsel. Doch bei Daniel Didavi hat das zumindest einen besonderen Grund: die Vorrunde in der Fußball-Bundesliga.

Eigentlich hatte der Mittelfeldspieler die Chance, sich ins Stammteam des VfB Stuttgart zu spielen, ja genutzt. Das 20-jährige Talent wirbelte auf der linken Außenbahn und war der Lichtblick eines verkorksten Saisonstarts. Als die Roten am fünften Spieltag in Nürnberg auf den Rasen liefen, war Didavi quasi Stammspieler - doch dann begann seine Pechsträhne. Ein Anriss des Syndesmosebandes bedeutete eine mehrwöchige Pause, als er wieder einsatzbereit schien, stoppte ihn eine Krankheit, als er danach wieder anfing, zog er sich einen Muskelfaserriss zu. "Es war eine bittere Zeit", sagt Didavi, "aber auch das gehört eben zu einer Karriere." Er hat sich vorgenommen, noch stärker zurückzukehren. Bereits zwei Tage vor dem Rest der Mannschaft hat er mit der Vorbereitung auf die Rückrunde begonnen, weil er sich dem neuen Trainer Bruno Labbadia zeigen möchte. "Ich hatte es ins Team geschafft", sagt Didavi, "und ich möchte es jetzt wieder schaffen."

Auf eine richtige Sause zu Silvester kann er deshalb ganz gut verzichten. "Wir haben keinen Grund, groß zu feiern", sagt Didavi. Wenn er mit dem VfB am 2. Januar ins Trainingslager reist, will er ja auch ausgeruht sein. Und gesund natürlich.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: