Das weiße VfB-Trikot mit der Rückenaufschrift „Gomez“ ist bei den Fans sehr gefragt. Foto: AFP

37 500 seiner neuen Trikots hat der Fußball-Bundesligist VfB bereits verkauft. Welche Beflockungen die Fans lieben und wie das rote und schwarze Auswärtstrikot abschneiden, das erfahren Sie hier.

Stuttgart - Die neue Bundesligasaison des VfB beginnt zwar erst am Sonntag (15.30 Uhr) mit dem Gastspiel beim 1. FSV Mainz 05 – doch bereits jetzt ist klar: Ein eigenes, möglichst aktuelles Leibchen mit dem Brustring in der Gaderobe zu haben, das ist unter den Anhängern des Vereins für Bewegungsspiele von 1893 auch in diesem Sommer weiter angesagt. So spricht der Verein beim Blick auf die Verkaufszahlen seines neuen Trikots von einem „sehr hohen Wert“.

Tatsächlich kann sich das VfB-Trikot, das aufgrund des 125-jährigen Clubjubiläums im Retro-Look gehalten wurde, optisch sehen lassen. Zu dieser Einschätzung kam jedenfalls die Mediadesign Hochschule in Düsseldorf. In diesem Jahr wurde bereits zum 12. Mal der Wettbewerb „Trikotmeister“ ausgerufen, bei dem die Trikots aller 18 Bundesliga-Teams unter die Lupe genommen werden. Der VfB wurde in dieser Wertung Dritter hinter dem Sieger VfL Wolfsburg, der nach Ansicht der Jury das schönste Trikot auf den Bundesligarasen bringt. Zweiter ist Eintracht Frankfurt.

Der Trikot-Klassiker führt die Hitliste an

37 500 Trikots hat der VfB in diesem Sommer bereits verkauft. Dabei liegt das weiße Heimtrikot besonders gut im Rennen. Immerhin 75 Prozent der Fans entscheiden sich für das weiße Jersey mit dem klassischen roten Brustring. Sieben Prozent der Käufer wählen das rote Auswärtstrikot, 18 Prozent entscheiden sich für das schwarze Auswärtstrikot. Wobei zu erwähnen ist, dass das weiße Leibchen bereits zwei Monate länger im Verkauf ist.

„Diese Zahlen unterstreichen, welchen Rückhalt und welche Begeisterung der VfB in der Region erfährt“, sagt der VfB-Marketingchef Jochen Röttgermann: „Sie sind gleichzeitig Antrieb für uns, um den VfB noch attraktiver und besser zu machen.“

Auch bei den Beflockungen gibt es klare Favoriten. Am häufigsten werden individuelle Rücken-Beflockungen wie der eigene Vorname gewählt. Auf Platz zwei folgt der Schriftzug „Gomez“, gefolgt von „1893“, während der VfB-Kapitän „Gentner“ auf dem vierten Platz der Hitliste landet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: