Antonio Rüdiger steht vor einem Wechsel zum VfL Wolfsburg. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart pokert um die Ablöse von Antonio Rüdiger. Vor allem der VfL Wolfsburg ist interessiert, wie nun auch Klaus Allofs mehreren Medien bestätigt.

Wolfsburg/Stuttgart - Der Fußball-Bundesligist VfL Wolfsburg ist an einer Verpflichtung des Nationalspielers Antonio Rüdiger interessiert. Das bestätigte Wolfsburgs Manager Klaus Allofs mehreren Medien. Der 22-Jährige Innenverteidiger hat beim VfB noch einen Vertrag bis 2017.

„Wir haben natürlich ein paar Spieler, die wir beobachten und die uns verbessern können. Da gibt es nicht so viele - Rüdiger gehört dazu“, zitiert die „Stuttgarter Zeitung“ den VfL-Geschäftsführer. In der „Wolfsburger Allgemeinen Zeitung“ sagte er: „Rüdiger steht auf unserer Liste.“ Ähnlich äußerte er sich in der „Bild“. Der gebürtige Berliner, der bisher sechs Länderspiele absolviert hat, soll auch von englischen Vereinen umworben sein. Im Gespräch ist eine Ablöse von bis zu 18 Millionen Euro.

Wie die "Wolfsburger Nachrichten" berichten, verlangt der VfB 16 Millionen Euro Ablöse, die Wölfe sollen aber nur gewillt sein, zehn bis zwölf Millionen zu bezahlen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: