Michi Beck, hier bei der Zweitliga-Meisterfeier 2017, ist der größte VfB-Fan der Fantastischen Vier. Foto: Baumann

Das dritte Trikot des VfB Stuttgart für diese Saison ist noch nicht veröffentlicht. Das ändert sich am Mittwoch, dann wird das Geheimnis gelüftet: Eine bekannte Hip-Hop-Gruppe hat das Trikot entworfen.

Stuttgart - Elf Torhüter müsst ihr sein: Der Fußball-Zweitligist VfB Stuttgart ist am Sonntag beim 1. FC Heidenheim (2:2) in Schwarz-Mintgrün angetreten, den Farben des Torwarttrikots. Denn sowohl auf das weiße Heim- als auch auf das rote Auswärtstrikot konnte angesichts der rot-weißen Heidenheimer Spielkleidung nicht zurückgegriffen werden – und das dritte VfB-Trikot für diese Saison wurde bis jetzt noch nicht präsentiert.

An diesem Mittwoch ist das aber soweit. Das Geheimnis um das dritte Trikot wird dann gelüftet: Nach Informationen unserer Redaktion ist es ein Fanta-4-Trikot – entworfen von der bekannten Hip-Hop-Gruppe – das bei einer Veranstaltung mit geladenen Gästen im Stadtpalais vorgestellt wird. Dazu reisen alle Mitglieder der Fantastischen Vier an, denen zurzeit auch eine Ausstellung zu ihrem 30-Jahr-Jubiläum in dem Museum im Herzen Stuttgarts gewidmet ist. Zugleich soll dort nach Informationen unserer Redaktion auch ein temporärer VfB-Fanshop eröffnet werden.

Die Verbindung zwischen der Hip-Hop-Gruppe und dem Club aus Cannstatt ist eng. Die Fantastischen Vier verfügen beispielsweise über eine Loge bei den Heimspielen in der Mercedes-Benz-Arena und sangen bei der Zweitliga-Meisterfeier 2017 oder auch schon bei der großen Party nach dem Gewinn der Deutschen Meisterschaft 2007. Michi Beck, der größte VfB-Fan der Band, ist dabei die treibende Kraft. Er macht mit seiner Frau Uli unter dem Label „Beck To Beck“ auch nicht nur Musik, sondern zudem Mode.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: