Christian Gentner ist wieder voll in das Mannschaftstraining eingestiegen. Foto: Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart ist in die Trainingswoche gestartet – mit Kapitän Christian Gentner, dessen Comeback wohl nicht mehr lange auf sich warten lässt.

Stuttgart - Die wichtigste Nachricht vorneweg: Kapitän Christian Gentner ist auf dem Weg zurück. Nach einigen Wochen individuellem Training nach seinem Muskelfaserriss ist Gentner an diesem Dienstag wieder in das Mannschaftstraining eingestiegen. Er absolvierte das volle Pensum – es schien nicht so, als würde der 33-Jährige noch mit angezogener Handbremse agieren. Damit nährt der Kapitän die Hoffnungen auf ein Comeback. Gut möglich, dass Gentner bereits am kommenden Samstag (15.30 Uhr, Liveticker) im Kader steht, wenn es in Berlin gegen die Alte Dame geht.

Lesen Sie hier: Sven Mislintat nimmt die Arbeit auf

Sicher nicht mitwirken wird dann Steve Zuber. Der Schweizer laboriert weiter an einer Innenbandverletzung, fällt gegen Hertha BSC sicher aus. „Ein Einsatz in dieser Saison ist dennoch möglich“, ließ Zuber jedoch über die sozialen Medien verlauten. Es scheint also nicht ausgeschlossen, dass er in den womöglich anstehenden Relegationsspielen dem VfB noch einmal helfen kann.

Interimstrainer Nico Willig nutze die Einheit, um die nach dem wichtigen Heimerfolg gegen Borussia Mönchengladbach schon gute Stimmung im Team noch weiter zu verstärken. Nach dem Aufwärmen und einer Spielform mit Überzahlspielern auf engem Raum, bei der es intensiv und konzentriert zur Sache ging, stand zum Abschluss der Einheit ein kleiner Wettbewerb an. In zwei Teams aufgeteilt mussten die Spieler einwerfen und per Kopf abschließen – was auch den Keepern zugute kam. Sie konnten sich mehrfach auszeichnen. Unter großem Jubel nahm das „Team Gelb“ den Sieg mit in die Kabine.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: