Die Spieler des VfB Stuttgart ziehen auch Positives nach der hohen 1:4-Niederlage beim FC Bayern München. Foto: Pressefoto Baumann

Das Ergebnis ist deutlich, die Stimmung jedoch nicht am Boden. Wir blicken auf die Netzreaktionen zur am Ende deutlichen 1:4-Niederlage des VfB Stuttgart beim FC Bayern München.

Stuttgart - Auch im zweiten Rückrundenspiel zog der VfB Stuttgart den Kürzeren. In der Begegnung beim FC Bayern München hielten die Weiß-Roten phasenweise ordentlich mit, am Ende unterlag das Team von Markus Weinzierl aber deutlich mit 1:4 (lesen Sie hier die Stimmen zur Partie).

Lesen Sie hier unsere Einzelkritik zum Spiel in München.

Obschon nach 90 Minuten ein klares Resultat zu Buche stand und erneut lautstarke Unmutsbekundungen der VfB-Fans gegen Präsident Wolfgang Dietrich im Stadion vernommen wurden, sind die Fans hinsichtlich der auf dem Spielfeld erbrachten Leistung nicht gänzlich unzufrieden und hoffen auf einen positiven Effekt in den anstehenden wichtigen Begegnungen gegen den SC Freiburg und bei Fortuna Düsseldorf.

Lesen Sie hier: Pavard-Comeback gegen den SC Freiburg?

Wir tragen die besten Netzreaktionen der VfB-Fangemeinde zusammen. Zahlreiche Anhänger sind sicher: Trotz der hohen Niederlage war das Spiel ein Schritt in die richtige Richtung.

Einige trauerten der Chance nach, den einen oder anderen Punkt aus München zu entführen.

Besonders Neuzugang Ozan Kabak hat den Fans in der Partie beim Rekordmeister gefallen.

Auch Alexander Esswein wusste nach Ansicht einiger Anhänger durchaus zu überzeugen.

Aber die Fans der Weiß-Roten waren nicht mit jedem VfB-Profi zufrieden. Es gab auch Kritik.

Dennoch hofft die Vielzahl der Anhänger, dass es beim VfB Stuttgart bald wieder aufwärts geht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: