Muss der 1. FC Köln gegen den VfB Stuttgart auf seinen Stürmer Simon Terodde verzichten? Foto: Bongarts

Der VfB Stuttgart gastiert am Sonntag beim 1. FC Köln und trifft dabei auch auf seinen Ex-Stürmer Simon Terodde. Sofern dieser rechtzeitig fit wird.

Stuttgart - Beim 1. FC Köln bangt Trainer Stefan Ruthenbeck vor dem Heimspiel gegen den VfB Stuttgart (Sonntag, 15.30 Uhr) um den Einsatz seines Angreifers Simon Terodde.

Der Stürmer, der in der Winterpause vom VfB zu den Kölnern gewechselt war, ist aktuell erkältet, kann nicht mit dem Team trainieren. Einsatz unsicher. Trainer Stefan Ruthenbeck sagte: „Wir müssen bei ihm abwarten, wie sich das im Laufe des Tages entwickelt.“ Terodde leidet laut Berichten an Schluckbeschwerden.

Terodde war in der vergangenen Saison maßgeblich am Aufstieg des VfB Stuttgart beteiligt, erzielte 25 Treffer und sorgte in den zurückliegenden Spielen dafür, dass sich die Kölner wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenverbleib machen dürfen.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: