Santiago Ascacibar ist in Regensburg nicht für den VfB am Ball. Foto: Baumann

Der Argentinier Santiago Ascacibar gehört an diesem Samstag in Regensburg nicht zum Kader des VfB Stuttgart. Der Mittelfeldmann ist aber nicht der einzige prominente Spieler, der fehlt.

Stuttgart - Ohne seinen prominentesten Fußballprofi tritt derVfB Stuttgartbeim SSV Jahn Regensburg an. Der Zweitligist muss an diesem Samstag (13 Uhr) auf Mario Gomez verzichten, da der Stürmer nach einer Magenverstimmung noch nicht wieder voll bei Kräften ist. Auch Santiago Ascacibar gehört nach seiner späten Rückkehr aus Argentinien nicht zum Kader des VfB – aufgrund der Reisestrapazen während der Länderspielpause. Borna Sosa fehlt, weil der Kroate leicht erkältet ist.

Dennoch verfügt Tim Walter über genügend personelle Möglichkeiten und will in der dritten Auswärtspartie den ersten Sieg auf fremden Terrain einfahren. „Dazu müssen wir unsere Torchancen konsequenter nutzen“, sagt der Trainer, der sich wieder auf einen Gegner einstellt, der mit Kontern „Nadelstiche“ gegen die Stuttgarter setzen will. Die zuletzt gezeigten Schwächen in der Defensive hofft der VfB durch den Einsatz von Marc Oliver Kempf wieder besser in den Griff zu bekommen. Der Kapitän ist nach Oberschenkelproblemen zurück an Bord.

Sehen Sie in unserer Bildergalerie, mit welcher Elf Trainer Tim Walter für Regensburg plant.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: