Es sollte nicht sein: Der VfB Stuttgart mit Alexandru Maxim (rechts) hat mit 0:1 in Hannover verloren. Foto: Pressefoto Baumann

Das Spiel ging verloren, aber die Ausgangslage hat sich dennoch verbessert: Nach dem 0:1 bei Hannover 96 ist der VfB Stuttgart dem Aufstieg in die Bundesliga ganz nah. Wir blicken im Video zurück auf die Partie in Niedersachsen.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart hat das Spitzenspiel der Zweiten Liga bei Hannover 96 mit 0:1 verloren – dennoch stehen die Chancen gut, den Aufstieg am letzten Spieltag zuhause gegen die Würzburger Kickers zu besiegeln. Grund hierfür war allerdings nicht die Begegnung der Schwaben, sondern der 6:0-Kantersieg von Arminia Bielefeld gegen Eintracht Braunschweig, einen der Konkurrenten im Kampf um den Sprung in die Bundesliga.

Hier finden Sie die Partien der Aufstiegsaspiranten am 34. Spieltag.

Während der Partie in Hannover wurden die Zwischenstände aus Bielefeld regelmäßig durchgegeben – für die Fans beider Lager ein Grund für Jubelstürme, für die Spieler auf dem Platz jedoch eine schwierige Situation. Entsprechend gehemmt wirkten die Akteure von Hannover 96 und des VfB Stuttgart die meiste Spielzeit über.

Unser Redakteur Christian Pavlic war vor Ort in Niedersachsens Hauptstadt und schildert seine Eindrücke vom Spitzenspiel, das beide Vereine der Bundesliga letztlich ein großes Stück näher gebracht hat.

VfB Stuttgart - 2. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: