Nicolas Gonzalez vom VfB Stuttgart enttäuschte auf ganzer Linie. Unsere Redaktion hat die Leistungen der VfB-Spieler wie folgt bewertet. Foto: dpa

Der VfB Stuttgart hat bei Eintracht Frankfurt deutlich verloren. Unsere Redaktion hat die Leistungen der VfB-Akteure in der Einzelkritik bewertet.

Frankfurt - Wieder eine Zeit lang richtig gut mitgespielt, wieder nichts Zählbares am Ende der Partie. Der VfB Stuttgart hat das Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt mit 0:3 verloren – was vor allem zwei Gründe hatte.

Lesen Sie hier: Warum es im VfB-Block lange still war

Nach vorne war das Team von Markus Weinzierl zwar bemüht und zeigte gute Ansätze. Wucht konnte der VfB aber nie entwickeln. Der einzige echte Stürmer, Nicolas Gonzalez, war mit all seinen technischen Problemen als Spielpartner für seine Kollegen kaum zu gebrauchen. Der zweite Grund: eine Unachtsamkeit kurz vor dem Halbzeitpfiff, als der Ex-Stuttgarter Filip Kostic dem Rechtsverteidiger Andreas Beck entwischte und eiskalt abschloss. Danach konnten die Frankfurter ihr geliebtes Umschaltspiel aufziehen.

Wie sich die Profis des VfB Stuttgart in Frankfurt ansonsten geschlagen haben? Klicken Sie sich durch unsere Bildergalerie!

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: