VfB-Trainer Jürgen Kramny hat sich auf einen Ersatz für den gesperrten Georg Niedermeier festgelegt. Foto: dpa

Der VfB Stuttgart tritt an diesem Samstag (15.30 Uhr) bei den Lilien aus Darmstadt an. Trainer Jürgen Kramny hat sich auf einen Ersatz für den gesperrten Georg Niedermeier festgelegt.

Stuttgart - Der VfB Stuttgart will gegen den SV Darmstadt 98 an diesem Samstag einen ganz großen Schritt in Richtung Klassenverbleib in der Fußball-Bundesliga machen. Fehlen wird dabei Georg Niedermeier. Der Verteidiger, der sich seit Kramnys Amtsantritt zu einer unverzichtbaren Größe gemausert hat und dem Vernehmen nach vor einer erneuten Vertragsverlängerung steht, fehlt gesperrt.

Sunjic hat die Nase vorn

Um ihn zu ersetzen stehen gleich drei Spieler bereit. Timo Baumgartl, der zuletzt in der 3. Liga wieder über 90 Minuten eingesetzt wurde, könnte auflaufen. Auch Federico Barba trainiert seit zwei Wochen voll mit. Kramny hat sich jedoch offensichtlich auf den Bosnier Toni Sunjic festgelegt. Der Abwehrrecke bringt vieles mit, was in dem erwarteten Kampfspiel gegen die Lilien vonnöten ist. Körperliche Robustheit, Zweikampfhärte, Kopfballstärke. Zudem hat Sunjic unter der Woche für Bosnien beim 3:0 gegen Luxemburg über 90 Minuten Spielpraxis gesammelt. Kein Wunder also, dass Sunjic die Nase vorn hat.  „Toni Sunjic wird spielen. So wird es kommen. Das Spiel in Darmstadt ist wie gemalt für ihn“, kommentierte Sportchef Robin Dutt im „kicker“, auch wenn er sich mit Kramny noch nicht über die Personalie ausgetauscht hatte.

VfB Stuttgart - Bundesliga

Nächstes Spiel

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle
Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: