Sportvorstand Robin Dutt hat für den Fall eines Abstiegs in die 2. Fußball-Bundesliga Spielerverkäufe beim VfB Stuttgart angekündigt. Foto: Pressefoto Baumann

Sportvorstand Robin Dutt hat für den Fall eines Abstiegs in die 2. Fußball-Bundesliga Spielerverkäufe beim VfB Stuttgart angekündigt. Dutt verriet auch, wer durch gültige Verträge für Verkäufe nicht infrage komme.

Stuttgart - „Ganz ohne geht es natürlich nicht. Weil die wirtschaftliche Diskrepanz aufgefangen werden muss“, sagte er am Dienstag in einem Interview. „Wir müssen aber nicht die komplette Mannschaft verkaufen, wir haben die Lizenz für beide Ligen ohne Auflagen bekommen.“

Spontane Aufzählung

Kapitän Christian Gentner und der derzeit verletzte Stürmer Daniel Ginczek haben ihre Verträge gerade erst verlängert. Dutt verwies zudem auf gültige Vereinbarungen mit den Torhütern Przemyslaw Tyton und Mitch Langerak sowie Emiliano Insua, Philipp Heise, Kevin Großkreutz, Timo Baumgartl, Alexandru Maxim, Serey Die, Timo Werner und Lukas Rupp. Bei der spontanen Aufzählung legte Dutt keinen Wert auf Vollständigkeit.

Ein gültiger Vertrag sei unabhängig von der Liga aber nicht das alleinige Kriterium. „Wir brauchen Leute, die sich zu hundert Prozent bekennen“, betonte Dutt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: