Die VfB-Fans müssen sich am Samstag zum Heimspiel auf einen längere Anreise einstellen. Foto: Pressefoto Baumann

Wegen Bauarbeiten für das Bahnprojekt Stuttgart 21 kann am Samstag nicht die zusätzliche S-Bahn-Linie 11 zum Stadion eingesetzt werden, wenn der VfB spielt. Die Bahn hat Tipps für die Anreise der Fans.

Stuttgart - Das VfB-Spiel am Samstag von 15.30 Uhr an gegen RB Leipzig wird nicht nur aufgrund der sportlichen Leistungen auf dem Platz nervenaufreibend für die Fans. Auch die Anreise könnte spannend werden, wenn man nicht ausreichend Zeit einplant. Die Deutsche Bahn empfiehlt aufgrund der baustellenbedingten Einschränkungen, rechtzeitig zu starten. Die Bauarbeiten für einen Tunnel im Rahmen des Projekts Stuttgart 21 sind der Grund. Deswegen müssen Fahrgäste am Hauptbahnhof von den unterirdischen S-Bahn-Gleisen zu den oberirdischen Gleisen des Kopfbahnhofs wechseln und dort weiterfahren. Der Weg ist laut der Bahn ausgeschildert.

Wegen der Bauarbeiten könne die Bahn auch keine Sonderzüge der Linie S 11 einsetzen, erläutert ein Unternehmenssprecher. Die Stadionbesucher werden daher gebeten, über den Bahnhof Bad Cannstatt anzureisen. Sie können dafür neben den S-Bahnen auch Züge des Regionalverkehrs nutzen.

Informationen findet man auf der Homepage und in den Bahn-Apps

Aktuelle Informationen sind unter www.bahn.de/Reiseauskunft und m.bahn.de sowie in den Apps DB Navigator und DB Streckenagent.

Den Fußballfans steckt noch die beschwerliche Anreise zum jüngsten Heimspiel des VfB Stuttgart gegen Freiburg in den Knochen. Wegen eines Polizeieinsatzes kam es zu Verkehrsbehinderungen rund ums Stadion. Außerdem waren mehrere Großveranstaltungen in den Hallen am Neckarpark, sodass extrem viele Besucher mit Autos unterwegs waren.

Zu Verkehrsbehinderungen aufgrund von Demonstrationszügen in der Stadt wird es wohl nicht kommen. Diese Woche hatten Gegner des Diesel-Fahrverbots diskutiert, ob sie statt einer Versammlung an einem Ort – der Heilmannstraße nahe dem Neckartor – einen Aufzug von dort zum Schlossplatz planen sollen. Stand Freitagvormittag haben sie diesen aber nicht angemeldet bei der Stadt.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: