Kommt Holger Badstuber nun doch zum VfB Stuttgart? Foto: dpa

Der VfB Stuttgart hat in den vergangenen Wochen einige Neuzugänge präsentiert, doch in der Innenverteidigung hat sich noch nichts ergeben. Nun soll der Ex-Bayern-Profi Holger Badstuber wieder eine Option sein. Doch auch der Mexikaner Diego Reyes steht weiter auf der Liste.

Neustift - Still ruht der See. Zumindest ist am freien Sonntagnachmittag kein Spieler des VfB Stuttgart in dem kleinen Gewässer vor dem Mannschaftshotel Milderer Hof im Stubaital baden gegangen. Sie hatten bei hochsommerlichen Temperaturen in ihrer Freizeit anderes vor. Aber im übertragenen Sinne kommt beim VfB in Sachen Transfers offenbar wieder Bewegung. „Wir haben unsere Kandidaten und arbeiten daran, Verpflichtungen mit Nachdruck umzusetzen“, sagt der Manager Jan Schindelmeiser über potenzielle neue Männer für die Abwehr.

Eine Option soll nun wieder Holger Badstuber sein. Der 28-jährige Innenverteidiger war lange verletzt, hat beim FC  Bayern München keinen Vertrag mehr erhalten und ist nach seinem Rückrunden-Engagement bei Schalke 04 auf Vereinssuche. Und nachdem die Badstuber-Variante beim VfB vor Wochen verworfen wurde, soll kürzlich ein Treffen mit den Stuttgartern stattgefunden haben. Auf der Liste steht auch weiter der mexikanische Innenverteidiger Diego Reyes vom FC Porto.

Wir sind im VfB-Trainingslager im Stubaital vor Ort. Hier geht es zu unserem Liveblog.

Doch die Wahrscheinlichkeit, dass noch ein Neuzugang im Trainingslager präsentiert wird, verringert sich von Tag zu Tag. Ohnehin will der VfB nicht die ganzen zehn Millionen Euro, die wohl noch für Verpflichtungen zur Verfügung stehen, in einen zentralen Abwehrmann stecken – was für den ablösefreien Linksfuß Badstuber und gegen den teuren Reyes sprechen würde. Denn es soll ja auch noch ein Rechtsverteidiger kommen, eventuell sogar ein defensiver Mittelfeldspieler. Ursprünglich war es der Plan gewesen, bis zum Aufenthalt in Neustift den Kader nahezu komplett zu haben, damit sich das Team einspielen kann. Vorläufig probiert es Hannes Wolf aber weiter mit internen Varianten in der Abwehr. „Ich weiß jedoch, dass intensiv an den Personalien gearbeitet wird“, sagt der Trainer, „deshalb stelle ich keine Forderungen.“

VfB Stuttgart - 1. Bundesliga

lade Widget...

Tabelle

lade Widget...
Komplette Tabelle

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: