Andreas Hinkel trainiert die VfB-Profis, bis ein neuer Cheftrainer vorgestellt wird. Foto: dpa

Der VfB Stuttgart ist auf der Suche nach einem neuen Trainer. Bis der gefunden ist, übernimmt Andreas Hinkel das Training. Zu der Aufgabe hat sich das VfB-Urgestein jetzt geäußert.

Stuttgart - Interims-Trainer Andreas Hinkel von Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart beschäftigt sich derzeit nicht mit einem womöglich längerfristigen Engagement bei seinem Heimverein. „Meine persönliche Situation ist jetzt völlig nebensächlich. Entscheidend ist, dass der VfB schnell den Weg zurück in die Erfolgsspur findet“, sagte der 36-Jährige auf der Vereins-Homepage.

Lesen Sie auch: Hinkel – ein lange Zeit unterschätztes Urgestein

Es sei „selbstverständlich, dass ich dem VfB in dieser Situation helfe“. Hinkel macht zurzeit seine Ausbildung zum Fußballlehrer und sollte in den kommenden zwei Wochen eigentlich ein Praktikum bei den Stuttgartern absolvieren.

Nach der Entlassung von Tayfun Korkut am Samstag befinden sich die VfB-Verantwortlichen auf Trainersuche. Präsident Wolfgang Dietrich hatte im SWR gesagt, dass man auf der Suche nach einem Coach sei, der bereits gegen Dortmund zur Verfügung steht.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: