Die Zeit von Mohammed Abdellaoue findet beim VfB Stuttgart ein Ende. Foto: Bongarts

Beim VfB Stuttgart hat Mohammed Abdellaoue keine Zukunft mehr. Jetzt steht der Stürmer offenbar vor der Vertragsauflösung. Und soll noch eine stattliche Summe Abfindung kassieren.

Stuttgart - Als Mohammed Abdellaoue kürzlich im Trainingslager im Zillertal gegen eine örtliche Auswahl zum 11:0-Endstand traf und dabei sogar die Kapitänsbinde trug, waren das die letzten Highlights einer an Höhepunkten äußerst mickrigen Zeit beim VfB Stuttgart. Auf gerade einmal zwölf Bundesligaspiele und einen Treffer bringt es der Norweger, seit er 2013 zum VfB gewechselt ist.

Bereits im Trainingslager hatte Trainer Alexander Zorniger verlauten lassen, dass er nicht mehr mit dem Angreifer plant.  Nun dürfte in dieser Woche endgültig das Ende der Zusammenarbeit erfolgen. Wie die "Bild" berichtet, soll der Vertrag mit Abdellaoue noch in dieser Woche aufgelöst werden. Der Stürmer soll dafür eine Abfindung in Höhe von 1,5 Millionen Euro erhalten. Dem Bericht der "Bild" zufolge verzichtet Abdellaoue damit auf etwa zwei Millionen Euro Gehalt, die ihm wegen seines Vertrags bis 2017 zugestanden hätten.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: