Sagt Antonio Rüdiger dem VfB Stuttgart bald Auf Wiedersehen? Foto: Pressefoto Baumann

Dass Antonio Rüdiger den VfB Stuttgart im Sommer verlässt, wird immer wahrscheinlicher. Nun bringt der "Kicker" einen Nachfolger von Borussia Dortmund ins Gespräch.

Stuttgart - Mit der deutschen Nationalmannschaft hat Antonio Rüdiger am Mittwochabend in Köln gegen die USA mit 1:2 verloren. In seinem Einsatz über 90 Minuten wirkte Rüdiger spielfreudig, wenn auch nicht immer wirklich sicher im Zusammenspiel mit den anderen deutschen Verteidigern.

Ungeachtet der Darbietung vom Mittwoch ist das europaweite Interesse an Rüdiger groß. Dass Mannschaften wie West Ham United, der FC Chelsea London, Bayer Leverkusen, der FC Porto und der AS Monaco interessiert sind, ist kein Geheimnis mehr. Der "Kicker" bringt in seiner Donnerstagsausgabe nun nochmal genau diese Teams für einen Rüdiger-Wechsel ins Spiel und schreibt auch, dass West Ham United aktuell bereit ist, den höchsten Preis zu bezahlen - angeblich bis zu 20 Millionen Euro.

Rüdiger selbst soll den VfB inzwischen informiert haben, dass er die Stuttgarter verlassen möchte.

Als Kandidat für die Rüdiger-Nachfolge bringt der "Kicker" am Donnerstag den deutschen Nationalspieler Matthias Ginter von Borussia Dortmund ins Gespräch. Dieser dürfte etwa zehn Millionen Euro kosten. Noch sei der BVB aber nicht interessiert, den Spieler abzugeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: