VfB gewinnt 3-Ligen-Turnier in Großaspach Trainer Korkut will nicht zu viel hineininterpretieren

Von Heiko Hinrichsen 

VfB-Stürmer Mario Gomez war am Freitagbend offenbar in Torlaune. Er schoss die Stuttgarter in Großaspach zum Sieg. Am Rande gab es noch einen Wermutstropfen.

Großaspach - Fußball-Bundesligist VfB Stuttgart hat den Drei-Ligen-Cup vor 3000 Fans in Großaspach durch einen 3:1-Sieg über Zweitligist Greuther Fürth und ein 2:0 über den Drittligisten SG Sonnenhof Großaspach gewonnen. „Wichtig war, dass wir Tore gemacht haben und unsere Stürmer getroffen haben. Man sollte ansonsten nicht zuviel in die Spiele hineininterpretieren. Aber Siege tun immer gut“, sagte der VfB-Trainer Tayfun Korkut nach dem erfolgreichen Testturnier während der Länderspielpause.

Die Auftaktpartie über 45 Minuten gegen die SpVgg Greuther Fürth sah dabei einen lauffreudigen Mario Gomez, der sich in Torlaune präsentierte. Von seinem Sturmpartner Nicolas Gonzalez mit einem Querpass von links stark in Szene gesetzt, vollendete der 33-Jährige aus zentraler Position zum 1:0 (4.). 24 Minuten später war Gomez auf Zuspiel von Christian Gentner erneut im Strafraum zur Stelle (24.), ehe dem Kapitän Gentner nach dem Anschlusstor des Fürthers Benedikt Kirsch der Treffer zum 3:1-Endstand gelang.

Korkut wechselte einige A-Junioren ein

In Abwesenheit einiger Stuttgarter A- und U-21-Nationalspieler wie Anastasios Donis, Timo Baumgartl, Pablo Maffeo, Berkay Özcan, Borna Sosa und Chadrac Akolo brachte der Trainer Korkut im Großaspacher Fautenhau auch zu Beginn der zweiten 45 Minuten, diesmal gegen den Drittligisten SG Sonnenhof, seine formal stärkste Elf. In dieser spielten im Mittelfeld neben Gentner noch Dennis Aogo und Gonzalo Castro, außen verteidigten Emiliano Insua und Andreas Beck, während innen Holger Badstuber zur Stelle war.

Gegen die SGS Großaspach, die im Auftaktduell Fürth mit 5:4 nach Elfmeterschießen besiegt hatte, ging Mario Gomez nach 20 Minuten für das 17-jährige Jungtalent Leon Dajaku vom Feld. Der Youngster der vom VfB bereits mit einem langfristigen Vertrag ausgestattet ist, hatte auch gleich eine Chance zur Führung. Doch insgesamt ging der Erstligist nun etwas defensiver zu Werke. Korkut wechselte jetzt einige Spieler von den A-Junioren ein, ehe Erik Thommy (39.) und Nicolas Gonzalez (42.) zwei späte Tore gelangen.

Wermutstropfen am Rande: Innenverteidiger Marc-Oliver Kempf fällt vorerst mit Oberschenkelproblemen aus.

Lesen Sie jetzt