Leonidas Stergiou (rechts) und der Ungar Roland Sallai trafen in der Schlussphase in Köln quasi im Minutentakt aufeinander. Foto: imago/Pro Shots

Beim Auftaktsieg der Schweiz steht der Stuttgarter öfter im Fokus, als ihm lieb ist. Wie er das Spiel und die Stimmung in Köln erlebt hat – und was er über das Duell mit Deutschland denkt.

Als der erlösende Schlusspfiff ertönte, sank Leonidas Stergiou erst einmal in sich zusammen – völlig außer Atem, beide Hände auf die Knie gestützt, mehrere Sekunden lang. Der Schweizer Rechtsverteidiger hatte beim 3:1-Sieg zum EM-Auftakt gegen Ungarn zwar nur knapp eine halbe Stunde gespielt, in dieser kurzen Zeit aber mehr zu verteidigen gehabt als in einer handelsüblichen Partie mit dem VfB Stuttgart in der zurückliegenden Bundesliga-Saison.