Einer der Angreifer bedrohte den 38-Jährigen mit einem Messer. (Symbolbild) Foto: imago images/SKATA/via www.imago-images.de

Zwei Unbekannte wollen in der Nacht zum Dienstag einen 38-Jährigen in Hedelfingen ausrauben, einer der Angreifer zieht sogar ein Messer. Die Polizei sucht Zeugen.

Stuttgart-Hedelfingen - Zwei bislang Unbekannte haben versucht, in der Nacht zum Dienstag einen 38 Jahre alten Spaziergänger in Hedelfingen auszurauben. Der Mann wehrte sich und konnte die Angreifer in die Flucht schlagen, doch nicht ohne sich dabei leicht zu verletzen. Die Polizei sucht Zeugen.

Wie die Beamten melden, war der 38-Jährige gegen 1.30 Uhr in der Heumadener Straße zu Fuß unterwegs, als er auf die beiden Männer traf, die ihn nach Zigaretten fragten. Der Mann holte eine Zigarettenpackung hervor, doch damit wollten sich die Unbekannten plötzlich nicht mehr zufriedengeben. Sie forderten den Mann auf, auch sein Mobiltelefon und seinen Geldbeutel herzugeben. Einer der Täter soll dem 38-Jährigen dabei mit einem Messer gedroht haben. Der 38-Jährige wehrte sich daraufhin, sodass die beiden die Flucht ergriffen. Dabei erlitt er allerdings eine Schnittverletzung am Arm, die im Krankenhaus ambulant behandelt werden musste. Eine Fahndung nach den beiden Tätern verlief erfolglos.

Der 38-Jährige beschrieb die beiden Unbekannten wie folgt: zwischen 20 und 30 Jahre alt, der Messerträger war etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß, hatte kurze schwarze Haare und trug eine schwarze Hose, ein graues T-Shirt und weiße Turnschuhe der Marke Nike. Er soll bei der Auseinandersetzung mit dem 38-Jährigen eine Verletzung im Gesicht davongetragen haben. Sein Komplize trug einen grauen Pullover und hatte eine Tätowierung an der linken Halsseite. Beide sollen mit ausländischem Akzent gesprochen haben. Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Telefonnummer 0711/8990-5778 beim Raubdezernat zu melden.

+ + Crimemap Stuttgart + +

Einbruch, Diebstahl, Unfall, Gewalt: Unsere Crimemap zeigt, wo sich diese Vorfälle ballen – täglich aktualisiert und auf Grundlage der Berichte der Polizei Stuttgart.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: