Ganz in der Nähe des Bietigheimer Bahnhofs wurden am Sonntagabend zwei junge Männer überfallen. Foto: factum/Granville

Drei Unbekannte bedrohen ihre beiden Opfer in der Nähe des Bietigheimer Bahnhofs mit einem Teppichmesser und schlagen sie zu Boden. Danach flüchten sie ohne Beute – und bleiben bisher unerkannt.

Bietigheim-Bissingen - Drei Männer umzingelten am Sonntagabend gegen 21 Uhr nahe des Bietigheimer Bahnhofs (Kreis Ludwigsburg) zwei 21-Jährige, bedrohten sie mit einem Teppichmesser und forderten sie auf, Bargeld und Handys herzugeben. Einer aus dem Trio entriss einem der Opfer die Tasche und verteilte den Inhalt auf dem Gehweg. Als einer der Angegriffenen versuchte, per Handy den Notruf zu wählen, schlug ihn einer der Unbekannten, entriss ihm das Mobiltelefon und warf es auf den Boden, so dass es kaputt ging. Dann, so berichtet die Polizei, schlugen die Täter ihre Opfer zu Boden und und flüchteten ohne Beute. Der Mann mit dem Messer soll zwischen 23 und 25 Jahre alt und etwa 1,80 bis 1,85 Meter groß sein, schwarzes, lockiges Haar, Bart und einen dunkleren Teint haben. Er trug eine gelbe Hose, ein grünes T-Shirt und eine teils rote Jacke. Der Zweite hatte eine schwarze Hose und eine weiße Jacke an. Der Schläger maß etwa 1,80 Meter, hatte schwarzes Haar, eventuell einen kleinem Bart, eine schwarze Hose, ein weißes T-Shirt und eine blaue Jacke. Die Kripo bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 0 71 41 / 1 89.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: