Auch am Vogelsang wird gebaut Foto: Lichtgut/Max Kovalenko

Viele Fahrgäste klagen über zahlreiche Verspätungen oder Zugausfälle im Stuttgarter Stadtbahnnetz. Die SSB verweisen auf eine große Zahl von Baustellen. Bis zum Kirchentag soll alles wieder im Lot sein - zumindest vorübergehend.

Stuttgart - Viele Fahrgäste haben in den vergangenen Wochen den Eindruck bekommen, dass im Stuttgarter Stadtbahnnetz der Wurm ist. Immer wieder weisen Bahnen auf verschiedenen Linien große Verspätungen auf oder kommen gar nicht. Die Stuttgarter Straßenbahnen (SSB) sehen allerdings kein allgemeines Problem. „Das System selbst ist stabil", sagt Sprecherin Susanne Schupp. Vielmehr behindere derzeit eine Vielzahl an Baustellen den Verkehr. Darunter fänden sich sowohl eigene Baumaßnahmen als auch Straßenbaustellen.

„Über Pfingsten etwa haben wir am Berliner Platz Weichen ausgetauscht. Das hatte massive Folgen für gleich vier Stadtbahnlinien, die anders fahren mussten“, so Schupp. Dadurch sei der Fahrplan durcheinandergeraten. Auch am Vogelsang oder in der Hackstraße werde gegraben. Bis zum Kirchentag in der nächsten Woche soll das Gröbste aber vorbei sein. „Wir selbst haben während dieser Zeit keine Baustellen geplant“, sagt Schupp. Sie gehe davon aus, dass auch die Stadt und die Leitungsverleger der EnBW in gleicher Weise geplant hätten. Dann könnte nur der SSB-interne Streit um den ausgedehnten Fahrplan zum Kirchentag den Stadtbahnverkehr eventuell ausbremsen. Der Betriebsrat bemängelt, nicht gehört worden zu sein.

Erledigt sind die Stadtbahnbaustellen damit allerdings für die nächsten Wochen noch nicht. Voraussichtlich am 14. Juni wird es eine Streckenunterbrechung zwischen dem Möhringer Bahnhof und der Haltestelle Weinsteige geben. Vom 15. Juni bis zum 29. Juli sind zudem auf der Strecke der U 3 umfangreiche Gleisbauarbeiten nötig. Die Stadtbahn fährt deswegen nur zwischen Vaihingen und Möhringen Bahnhof – und das nach einem geänderten Fahrplan. Der Rest der Strecke bis Plieningen wird von Ersatzbussen bedient. Die Ersatzhaltestellen werden sich in der Nähe der regulären Stationen befinden. Allerdings verlängert sich die Fahrzeit. „Das Thema Instandhaltung wird leider immer umfangreicher“, sagt SSB-Sprecherin Schupp mit Bedauern.

Info

Noch ein Jahr lang Behinderungen durch Bau der U 12.

Zu Behinderungen durch eine Baustelle kommt es auch im Gewerbegebiet Möhringen/Vaihingen. Allerdings fühlen sich dort die Autofahrer ausgebremst. Und zwar durch den Bau der neuen Stadtbahnlinie U 12. Für den 1,1 Kilometer langen Abschnitt von der Station Wallgraben bis zur künftigen Endhaltestelle Dürrlewang muss seit Monaten immer wieder die Verkehrsführung geändert werden. Zahlreiche Autofahrer beschweren sich über die Staus.

Ihnen kann SSB-Sprecherin Susanne Schupp wenig Hoffnung machen. „Es dauert noch etwa ein Jahr, dann ist es überstanden“, sagt sie. Der Bau in dem verkehrlich „ohnehin hoch belasteten Gebiet“ sei schwierig – nicht zuletzt, weil für die Strecke zahlreiche Kabelarbeiten notwendig seien. (jbo)

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: