Foto: Bashkatov

Deutsche Sparer und Anleger haben es schwer. Erst der Niedrigzins, der mehr und mehr zum Minuszins mutiert. Und nun auch noch die Gefahr einer längerfristig steigenden Inflation – zumindest, wenn man der medialen Berichterstattung glauben darf. Doch es gibt ihn – den Ausweg aus dem Spar- und Anlagedilemma, wie Sie hier erfahren.

Stuttgart - Seit einigen Wochen geistert ein Gespenst durch die Finanzpresse – die Sorge vor einer stark steigenden Inflation. Als Ursache gelten vor allem die Folgen der Corona-Politik, zunehmende Staatsschulden und Notenbankeingriffe. Doch was bedeutet das für Anleger hierzulande? Müssen sie sich tatsächlich auf eine Entwertung ihres Geldes einstellen? Und wie kann man sich davor schützen, dass das eigene Vermögen immer weniger wert wird?

Sparzins + Inflation = negative Realverzinsung

Fakt ist: „Dank“ Inflation nimmt die Kaufkraft des Geldes ab und der Wert angelegter Vermögen sinkt – wenn man als Anleger nicht gegensteuert. Und als ob das nicht schon ärgerlich genug wäre, verschärft ein weiteres Problem die gegenwärtige Situation für Anleger und Sparer. So sinken die Sparzinsen seit Jahren kontinuierlich und entwickeln sich mehr und mehr vom Niedrigzins über den Nullzins hin zum Minuszins. Und das vernichtet Vermögenswerte. In Kombination bilden Nominalzins und Inflation den Realzins. Und dieser ist nach Berechnungen der Bundesbank schon seit 2011 im Minus. Die Sicherheit, die sich Sparer mit der Anlage auf dem Sparbuch erhoffen, frisst seit Jahren langsam, aber sicher ihr Vermögen auf, wie folgende Grafik gut illustriert:

Raus aus der Inflations- und Zinsfalle

Anleger, die nicht länger und vor allem nicht schleichend hinter ihrem Rücken enteignet werden wollen, können sich wehren und den systematischen Vermögensverlust vermeiden. Hierbei sind Anlagen am Kapitalmarkt, insbesondere Aktien, das Mittel der Wahl. Wichtig ist hierbei, nicht einfach irgendwie und schon gar nicht in Einzeltitel zu investieren. Stattdessen kommt es darauf an, mit einer klugen, auf wissenschaftlicher Basis aufgebauten Strategie breit gestreut anzulegen – so lässt sich auf längere Sicht eine Rendite deutlich oberhalb der Inflationsrate erzielen.

Wer in Aktien investiert, ist am Produktivkapital beteiligt und profitiert als Miteigentümer von Unternehmen direkt vom Wirtschaftswachstum. Ein global breit gestreutes Aktienportfolio generiert langfristig die höchsten Anlagerenditen, denn die globale Wirtschaftsleistung ist mit kurzen Unterbrechungen immer nach oben gerichtet.

Statt Minuszins: Rendite am Kapitalmarkt

Von der aktuellen Inflationsdebatte sollte man sich also nicht verrückt machen lassen. Mehr Grund zur Sorge bietet die schleichende Enteignung, die mit der Kombination von Inflation und nicht verzinsten Sparprodukten einhergeht. Deshalb sind Anleger gut beraten, wenn sie auf eine internationale Aktienanlage mit maximaler Risikostreuung setzen – das ist der beste Schutz gegen Inflation – und im Übrigen auch das beste Rezept für den Fall, dass steigende Inflationsraten ausbleiben.


Tipp: Wenn Sie wissen wollen, wie Sie Ihr Vermögen gewinnbringend breit gestreut in die weltweiten Märkte investieren können, kontaktieren Sie gerne die langjährig erfahrenen Kolleginnen und Kollegen der Quirin Privatbank in Stuttgart unter der Telefonnummer 0711/72 23 43-0 oder via Mail: berater-stuttgart@quirinprivatbank.de.

Doch noch immer hat die Aktienanlage bei vielen Deutschen einen schlechten Ruf. Die Börse wird als zu riskant oder zu kompliziert eingestuft oder ist von schlechten Erfahrungen der Anlegerinnen und Anleger geprägt. Die Quirin Privatbank macht Sie fit für den Kapitalmarkt. Informieren Sie sich zu dem exklusivem Börsen-Coaching – in drei Trainingseinheiten der Niedrigzinsfalle entkommen.

Stellen Sie Ihre Anlagen, egal ob Sparbuch, Aktien, Fonds oder Anleihen, auf den Prüfstand – kostenlos und unverbindlich mit dem kostenlosen Vermögens-Check der Quirin Privatbank. Wir zeigen Ihnen Optimierungspotenziale auf, wie Sie Ihre Wünsche und Ziele bestmöglich verfolgen und dabei Ihre Rendite maximieren können. Einfach Daten in das Formular rechts eingeben.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: