Der Fahrer war nach dem Unfall auf der A81 bei Mundelsheim wohl sofort tot. Foto: Andreas Rosar

Bei einem dramatischen Unfall am späten Mittwochabend ist ein 68-Jähriger auf der A81 zwischen Mundelsheim und Pleidelsheim ums Leben gekommen. Nachdem die Strecke wegen der Bergungsarbeiten die ganze Nacht gesperrt war, ist sie nun wieder frei.

Pleidelsheim/Mundelsheim - Die ganze Nacht war die Autobahn A81 nach einem schweren Unfall vom Mittwochabend gesperrt – am Donnerstagvormittag konnte die Strecke wieder freigegeben werden.

Ein 68-Jähriger war bei dem Unfall auf der A81 Richtung Stuttgart aus seinem Auto geschleudert und getötet worden. Der Fahrer sei wohl sofort tot gewesen, sagte ein Sprecher der Polizei.

Der 68-jährige Autofahrer war gegen 23 Uhr vom Parkplatz „Kälbling“ bei Mundelsheim (Kreis Ludwigsburg) auf die Autobahn aufgefahren. Daraufhin hatte ein Sattelzug von der rechten auf die mittlere Spur gewechselt. Der 68-jährige Fahrer eines Audi war vermutlich mit hoher Geschwindigkeit unterwegs gewesen und fuhr auf den Lkw auf. Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Audi in die Luft geschleudert, wickelte sich um einen Pfeiler und verkeilte sich mit der Fahrbahnbegrenzung.

Nachdem die Autobahn seit dem späten Mittwochabend gesperrt war, sind die Bergungsarbeiten an der Unfallstelle seit 9.30 Uhr abgeschlossen. Die Autobahn A81 ist in diesem Bereich in beiden Fahrtrichtungen wieder frei.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: