Gilt ab 1. April: der neue VVS-Tarif Foto: Lichtgut/Leif Piechowski

Die Tarifzonenreform zum 1. April sorgt im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart für neue Fahrpreise. Allerdings profitieren nicht alle VVS-Kunden davon und in gleicher Höhe. Wer wissen will, ob und wie viel er spart, kann dies mit dem neuen Tarifcheck tun.

Stuttgart - Am 1. April beginnt im Verkehrs- und Tarifverbund Stuttgart (VVS) eine neue Zeitrechnung: Aus den bisher mehr als 50 Tarifzonen werden fünf Ringzonen. Dabei fallen nicht nur die bisherigen Zonen am Rand weg. In Stuttgart werden die Zonen 10 und 20 zusammengelegt, wodurch viele Stuttgarter und Einpendler in die Innenstadt eine Zone sparen. Nach Berechnungen des VVS wird für viele Fahrgäste der Preis um 25 bis 30 Prozent günstiger. So kostet das Einzelticket von Ludwigsburg in die Stuttgarter City nicht mehr 4,20, sondern 2,90 Euro. Allerdings fahren nicht alle VVS-Kunden günstiger, aber es werde mit der Reform niemand schlechter gestellt, verspricht der Verbund.

Mehr zum Thema S-Bahn gibt es hier.

Internet und App

Wer exakt wissen will, ob und wie viel er vom 1. April an spart, kann dies mit dem VVS-Tarifcheck tun. Er vergleicht den heutigen mit dem künftigen Fahrpreis. Der Tarifcheck kann auf der Internetseite des VVS (www.vvs.de) aufgerufen werden, dann müssen Start- und Zielort sowie die Tarifart eingegeben werden. Für das Smartphone ist der Tarifcheck auf der App „VVS mobil“ hinterlegt, für die zuvor ein Update vorgenommen werden muss. Bei Androidgeräten ist der Tarifcheck im Hauptmenü zu finden, iOS-Nutzer finden ihn unter „Mehr“.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: