Die Ermittlungen dauern laut Polizei an. (Symbolbild) Foto:  

Die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Kriminalpolizeidirektion Esslingen bezüglich der gemeinschaftlichen Vergewaltigung einer 13-Jährigen in Wendlingen dauern an. Es gibt einen weiteren Tatverdächtigen.

Wendlingen - Nach der mutmaßlichen Vergewaltigung eines 13-jährigen Mädchens am Dienstagabend laufen die Ermittlungen der Staatsanwaltschaft Stuttgart und der Kriminalpolizeidirektion Esslingen weiter auf Hochtouren. Das haben Polizei und Staatsanwaltschaft nun mitgeteilt. Zwischenzeitlich habe sich aufgrund von Zeugenaussagen ein dringender Tatverdacht gegen einen weiteren, bereits identifizierten Heranwachsenden ergeben, der an der Straftat beteiligt gewesen sein soll. Nach dem jungen Mann wird derzeit gefahndet.

Wie bereits berichtet, waren bereits am vergangenen Dienstagabend vier Verdächtige festgenommen und am Mittwoch in Untersuchungshaft genommen worden. Zwischenzeitlich hätten durch die kriminalpolizeilichen Ermittlungen auch weitere Details zu den Tatbeiträgen der mutmaßlichen Beteiligten in Erfahrung gebracht werden können.

Ermittlungen dauern an

Der dringende Tatverdacht gegen einen der Inhaftierten konnte durch die weiteren Ermittlungen nicht bestätigt werden, weshalb die Staatsanwaltschaft Stuttgart noch am Freitag die Aufhebung des Haftbefehls gegen den 17-Jährigen beantragte. Der Jugendliche befindet sich seither wieder auf freiem Fuß. Der Haftbefehl gegen einen ebenfalls am 9. März festgenommenen 17-Jährigen wurde am Montag gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt.

Die Ermittlungen der Kriminalpolizei, insbesondere zum Aufenthalt des flüchtigen, vierten Tatverdächtigen dauern an.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Jetzt teilen: